Home2021-09-14T16:55:35+02:00

Aktuelle Ausgabe

…WIE GEHT ES IHNEN
LIEBE KUNDINNEN/ KUNDEN/ LESER/INNEN?

Wie schön, dass Sie sich wieder entschieden haben mit meinem
wundervollen Team und mir auf Entdeckungsreise zu gehen.
Die Welt um uns herum rumort. Doch wir sind letztendlich
schon ganz alleine dafür verantwortlich, welchen Weg wir
einschlagen. Eigenverantwortung. Toleranz. Stigmatisierung
und vor allem Freiheit sind hochbrisante Themen unserer Zeit.
Was unsere Politiker darüber denken – wir haben einen äußerst
sympathischen Oliver Luksic MDB (S. 20) danach gefragt. Ob
man nun ein politisches Amt ausübt, ein ambitionierter Arzt ist,
als Künstler, als Unternehmer um sein Dasein kämpft- gerade in
anspruchsvollen Zeiten, wie wir sie gerade alle erleben, dürfen
wir das Schöne, das Gute & das Miteinander nicht aus den Augen
verlieren. Treffende Worte dafür fand, der von mir sehr verehrte
Herr Professor August-Wilhelm Scheer (S. 14). Wenn jeder ein
klein wenig Gutes in die Welt brächte… Auch wir als Verlag haben
die Saarinitiative Aufschwung (S. 18) unterstützt und – so hoffen
wir – ein wenig Mut gemacht. Wir haben für Sie den Nord-Schwarzwald
erkundet (S. 80) und eines der schönsten Ressorts Süd-West-
Deutschlands – die wundervolle Seezeit (S. 6).
Lassen Sie die Welt für ein paar Augenblicke Welt sein und –
lassen Sie den Ballast des Alltäglichen einfach sein…

Und dann – treffen Sie eine gute Wahl!
Einen wundervoll-bunten Herbst wünscht Ihnen

Ihre Chefredakteurin

Susanne Carina Autzen

Neuste Artikel

Waldbaden

mit „Achtsamkeit“ in der Natur gegen Stress, Angst und Wut Zurück zu den Wurzeln. Warum immer nur in die Ferne schweifen…? Grand Canyon, Ngorongoro-Krater, Outback auch hierzulande

Der Kuss

Gefühlsausdruck, Stimulanz, Ritual Küssen macht glücklich, küssen macht Spaß. Wer nicht gerade chronischer Einzelgänger ist, liebkost rund 100 000-mal im Leben die Lippen eines anderen Menschen, sagen

Mallorca

Frühjahrsstart unter Mandelbäumen Die Sonne treibt sie ans Licht, spätestens im Februar ist sie derart in Hochform, dass es keine Blüte mehr in ihrer Knospe hält: Ein

Nach oben